Diese Heiligen appellieren zur Reue & Beichte! Engl.


Original Zitate, Gebete und Bekenntnisse von einigen Heiligen

Worte des hl. Athanasius ! Großer Kirchenvater

Wenn du gesündigt hast, und wurdest beschämt, so musst du umkehren und um Erbamen bitten. 

Der Psalmist (David) gibt uns die Worte der Beichte: "Habe Erbarmen mit mir, oh Gott, in deiner Güte wasch weg meine Sünde, mach mich rein von meiner Schuld, reinige mich von meinen Sünden, denn ich bin mir meiner Fehler bewusst, ich habe meine Sünden immer vor Augen. Ich habe gesündigt vor dir, habe das falsche getan. Lehre mich die Geheimnisse der Weisheit. Gott schaffe in mir ein reines Herz, tu in mir einen neuen beständigen Geist, sei wieder mein Retter! Erneure meine Freude, halte meinen Geist".

Imitiere dieses Leben, ergebe dich diesen Worten, imitiere diese Worte und verstehe den Sinn und werde begleitet vom hl. Geist so dass sich an dir der Fortschritt offenbart.   St. Athanasius

Worte die das Herz berühren und zur Umkehr aufrufen, zur Versöhnung mit Gott und uns selbst.

Die Worte des heiligen Johannes der Täufer! 

Worte des hl. Eudes

Bevor du etwas tust, erhebe Dein Herz zu Ihm und bete...

Worte der hl. Großen Theresa von Avila - Kirchenlehrerin

Worte des hl. Ambrosius

Worte der hl. Birgitta von Schweden

Worte des hl. Johannes von Damaskus

Worte des hl. Franz von Sales

Worte der hl. Katherina von Siena

Worte des hl. Bernhard von Clairvaux

Worte des hl. Ludwig Maria Grignion de Montfort

Worte des hl. Robert Bellarmine

Worte der hl. Therese von Liseux

Beichtworte des hl. Alfons von Liguori

Der Kirchenlehrer sagte:

Wenn ein Sünder seine Sünden bekennt und beichtete, sagt Gott: an keinen seiner Sünden wird man sich gegen ihn erinnern. Wann immer du fällst in deinen Schwächen, erhebe sofort deine Augen zu Gott, mache ein Liebesakt und bitte um die Vergebung deiner Schuld. Sage zu Gott: "Meister, der eine den Du liebst ist krank, das Herz dass Du liebst ist krank, mit Schlamm bedeckt. Herr, habe Erbarmen mit mir. Heile mich. Ich habe gegen Dich gesündigt. Du gehst hinaus um Sünder zu suche, hier ist einer vor Deinen Füßen, der gekommen ist auf der Suche nach Dir. Das Böse wurde getan, was soll ich jetzt tun? Du willst nicht, dass ich mein Vertrauen auf Dich verliere. Auch jetzt nach meinen Sünden, wünscht mir nur gutes, und ich liebe Dich auch, ich liebe Dich als meinen Gott. Ich liebe Dich aus ganzem Herzen und bereue den Kummer den ich Dir bereitet habe, es ist gerecht dass ich es nicht mehr tue. Vergib mir!

Du, der Du Gott bist, liebevoll und vergebend, sehr lieb zu denen dich Dich rufen. Lass mich die Worte hören die Du Maria Magdalena gesagt hast: Deine Sünden sind dir vergeben! 

Gib mir die Kraft dir in Zukunft treu zu bleiben."    

St. Alfons von Liguori