Forderungen,Verheissungen und Aussagen

der Jungfrau und Muttes Gottes


Fünfzehn Verheißungen für das Rosenkranzgebet

Die allerseligste Jungfrau Maria hat dem hl. Dominikus die folgenden fünfzehn Verheißungen für das Rosenkranzgebet gegeben.

1. Diejenigen, welche meinen Rosenkranz beharrlich beten, erlangen eine besondere Gnade.
2. Ich verspreche jenen, die andächtig den Psalter meines Rosenkranzes beten, große Gnaden und meinen besonderen Schutz.
3. Der Rosenkranz ist ein mächtiger Schild gegen den höllischen Feind; er vernichtet das Laster, verhindert die Sünde und rottet die Irrlehre aus.
4. Der Rosenkranz bewirkt das Wiederaufblühen der Tugend und Werke der Gottseligkeit. Durch ihn wird den Seelen die Fülle der göttlichen Erbarmungen zuteil; indem sie sich von der eitlen Anhänglichkeit an die Güter dieser Welt losschälen, werden sie erfüllt von dem Verlangen nach den ewigen Gütern; viele Seelen werden durch den heiligen Rosenkranz gerettet.
5. Die Seele, welche in rechter Weise durch meinen Rosenkranz ihre Zuflucht zu mir nimmt, geht nicht verloren.
6. Alle diejenigen, welche andächtig den Rosenkranz beten, und dabei die Geheimnisse betrachten, werden vom Unglücke nicht niedergebeugt und vor dem unvorhergesehenen Tode bewahrt bleiben. Sind sie in Sünden, so werden sie die Gnade der Bekehrung erlangen; die Gnade der Beharrlichkeit aber, wenn sie gerecht sind, und sie werden würdig befunden werden des ewigen Lebens.
7. Die Gläubigen, welche eine wahre Andacht zu meinem Rosenkranz haben, werden nicht ohne Empfang der heiligen Sakramente sterben.
8. Ich will, dass jene, die meinen Rosenkranz andächtig beten, während ihres Lebens und im Augenblicke ihres Todes der Fülle göttlicher Erleuchtungen und Gnaden teilhaftig werden sowie der Verdienste der Heiligen Gottes.
9. Jeden Tag befreie ich aus dem Fegfeuer die Seelen, welche in ihrem Leben die Andacht des heiligen Rosenkranzes beharrlich gepflegt haben.
10. Denen, die wahrhaft andächtig meinen Rosenkranz beten, wird im Himmel eine besondere Glorie zuteil werden.
11. Alles, was man mich vermittels des hl. Rosenkranzes bittet, wird man erhalten.
12. Diejenigen, welche an der Verbreitung meines Rosenkranzes arbeiten, werden in all' ihren Nöten meine Hilfe erfahren.
13. Ich habe von meinem göttlichen Sohne die Gnade erlangt, dass alle, welche der Bruderschaft vom heiligen Rosenkranze einverleibt sind, die glückseligen Bewohner des Himmels zu ihren Brüdern und Schwestern haben, während ihres Lebens und in der Stunde ihres Todes.
14. Diejenigen, welche meinen Rosenkranz beten, sind meine bevorzugten Kinder und Brüder Jesu Christi, meines eingeborenen Sohnes.
15. Die Andacht zum hl. Rosenkranz ist ein besonderes Merkmal der Auserwählung.
Imprimatur: Patrick J. Hayes, D.D.; Archbishop of New York, USA.


Diese Verheißungen gelten für die normalen

Rosenkranzandachten.


Betet täglich den Rosenkranz !


Fatima

Maria zu den Kindern von Fatima: “Betet täglich den Rosenkranz
Wo man im Geiste der Sühne, vereint mit dem Unbefleckten Herzen Mariä, die Geheimnisse des Lebens, des Leidens und der ewigen Herrlichkeiten Jesu Christi betrachtet, sie dem Vater aufopfert zu Seiner Ehre, für uns alle, dass wir ihrer Früchte teilhaftig werden, für die Bekehrung der Sünder und für den Frieden der Welt.

Sollen auch Kinder den Rosenkranz beten?
In Fatima sagte die Gottesmutter auf die Frage, ob Francisco auch in den Himmel kommt:

"Ja, aber er muß noch mehr den Rosenkranz beten."

,,Wenn die Menschen nur begreifen könnten, was Ewigkeit bedeutet, sie würden alles daran setzen, ihr Leben zu ändern" sagt uns die Muttergottes in Fatima.

"Betet den heiligen Rosenkranz!"
Schon so lange und so oft stellt sie immer wieder diese Forderung. Warum wohl?
Der heilige Rosenkranz ist eine Kurzausgabe der heiligen Schrift, eine Bibelbetrachtung, "eine konzentrierte Dogmatik", (so Erzbischof Dr. Schäufele), ein herrlicher und reicher Quell des Glaubens; er ist Vorbild und Hilfe der Kreuzesnachfolge, eine unerschöpfliche Schatzkammer des Glaubens, der Hoffnung, und der Liebe, ein Kanal überreicher Gnaden und Goldschätze des ewigen Lebens.


Den Rosenkranz beten


Lucia 1917

Sr. Lucia sagte dazu: "In diesen letzten Zeiten, in denen wir leben, hat die allerseligste Jungfrau dem Rosenkranz eine neue Wirkkraft verliehen. Es gibt deshalb kein einziges, noch so schwerwiegendes Problem, [...] das wir nicht durch das Rosenkranzgebet lösen könnten. Mit dem Rosenkranz werden wir uns retten, heiligen, unseren Herrn trösten und das Heil vieler Seelen erlangen."
"Das Rosenkranzgebet ist jenes, das uns nach der hl. Liturgie der Messe am meisten mit Gott vereint. Das ist auch der Grund, weshalb der Teufel dieses Gebet so sehr bekämpft! Der Rosenkranz ist die mächtigste Waffe, mit der wir uns verteidigen können."

Vortrag über das Rosenkranzgebet

Entdecken Sie die Bedeutung eines rythmisch wiederholten Gebets anhand einer Gebetsschnur, oder Gebetsketten. Das Rosenkranzgebet ist ein Gebet, eine Bitte und ein Lob der zum Himmel emporsteigt und Gnaden herabfließen lässt auf uns und auf die für die wir beten. Es gibt Kraft für den Alltag, Trost in Krankheit, Trauer und Leid. Dieses Gebet ist uralt, es geht bis zu den Anfängen des Christentums zurück.

DER ROSENKRANZ

Beten mit Gebetskette, Gebetsschnur oder Rosenkranz

besteht immer aus einem Kreuz und 59 Perlen

Jede dieser Perlen bedeutet ein Gebet. 55 Perlen stellen eine Kette zusammen, an dieser hängen weitere 5 Perlen und ein Kreuz oder eine Medaille (in der ein Kreuz zu sehen ist). Es erinnert zu Beginn daran, dass Christus für uns am Kreuz gestorben ist, als Zeichen seiner Liebe zu uns. Er hat uns den Glauben geschenkt. Deshalb beten wir als erstes Gebet das Glaubensbekenntnis.

Wir bekennen unseren Glauben an Gott. Dazu machen wir das Kreuzzeichen und sprechen:

 

Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes    
Amen.

Ich glaube an Gott den Vater,
den Allmächtigen, den Schöpfer
des Himmels und der Erde,
und an Jesus Christus, Seinen
eingeborenen Sohn, unsern Herrn,
empfangen durch den Heiligen Geist,
geboren von der Jungfrau Maria,
gelitten unter Pontius Pilatus gekreuzigt, gestorben und begraben,
hinabgestiegen in das Reich des Todes,
am dritten Tage wieder auferstanden
von den Toten, aufgefahren in den Himmel;
Er sitzt zur Rechten Gottes, des allmächtigen
Vaters; von dort wird Er kommen,
zu Richten die Lebenden und die Toten.
Ich glaube an den Heiligen Geist,
die heilige katholische Kirche,
Gemeinschaft der Heiligen,
Vergebung der Sünden, Auferstehung der Toten
und das ewige Leben
Amen.

 

Nachdem wir unseren Glauben bekannt haben, ehren wir Gott und sagen:

Ehre sei dem Vater und dem Sohne und dem Heiligen Geiste,
Wie es war im Anfang so auch jetzt und allezeit und in Ewigkeit. Amen.

 

Denn: Gott war immer schon da und Er ist es heute und Er wird es immer bleiben.

Über dem Kreuz ist eine einzeln geknüpfte Perle. Hier sprechen wir das Gebet, das Jesus uns selbst gelehrt hat. Seit dieser Zeit haben es seine Jünger gebetet. Sie haben es vielen Menschen weitergesagt und wir beten es auch heute noch. Es ist das

 

Vater unser

Vater unser im Himmel,
Geheiligt werde Dein Name.
Dein Reich komme.
Dein Wille geschehe, wie im Himmel so auf Erden.
Unser tägliches Brot gib uns heute.
Und vergib uns unsere Schuld,
wie auch wir vergeben unseren Schuldigern.
Und führe uns nicht in Versuchung,
Sondern erlöse uns von dem Übel. Amen.

 

Bei den 3 folgenden Perlen (3 Gegrüßet seist Du, Maria)

beten wir um die 3 göttlichen Tugenden, den Glauben, die Hoffnung und die Liebe in folgender Weise:

Gegrüßet seist du Maria, voll der Gnade,
der Herr ist mit dir,
du bist gebenedeit unter den Weibern,
und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes, Jesus,
der den Glauben in uns vermehren wolle.
Heilige Maria, Mutter Gottes, bitte für uns Sünder
jetzt und in der Stunde unseres Todes. Amen

Gegrüßet seist du Maria.....
der die Hoffnung in uns stärken wolle.
Heilige Maria ...

Gegrüßet seist du Maria ...
der die Liebe in uns entzünden wolle.
Heilige Maria ...

Danach folgt:

  • Ehre sei dem Vater und dem Sohne und dem Heiligen Geiste, Wie es war im Anfang so auch jetzt und allezeit und in Ewigkeit. Amen.
  • O Mein Jesus, verzeih' uns unsere Sünden, bewahre uns vor dem Feuer der Hölle und und führe alle Seelen in den Himmel, besonders jene, die deiner Barmherzigkeit am meisten bedürfen.  


Nach jedem Gesätz beten wir:

Ehre sei dem Vater und dem Sohne und dem Heiligen Geiste,
Wie es war im Anfang so auch jetzt und allezeit und in Ewigkeit. Amen.

Hochgelobt und angebetet sei das allerheiligste Sakrament des Altares

 

Dann setzt man das Rosenkranzgebet fort.

Man beginnt mit dem "Vater Unser" Gebet und es folgen 10 Ave Maria, mit der Betrachtung des Geheimnisses.

Ein Beispiel mit den freundenreichen Geheiminssen.

 

"Gegrüßet seist du Maria, voll der Gnade,
der Herr ist mit dir,
du bist gebenedeit unter den Weibern,
und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes, Jesus,

den du, o Jungfrau, vom Heiligen Geist empfangen hast.
Heilige Maria, Mutter Gottes, bitte für uns Sünder jetzt

und in der Stunde unseres Todes. Amen."

 

10 Mal. Es folgen:

  • Ehre sei dem Vater und dem Sohne und dem Heiligen Geiste, Wie es war im Anfang so auch jetzt und allezeit und in Ewigkeit. Amen.
  • O Mein Jesus, verzeih' uns unsere Sünden, bewahre uns vor dem Feuer der Hölle und und führe alle Seelen in den Himmel, besonders jene, die deiner Barmherzigkeit am meisten bedürfen. 

 

 

 

Die marianischen Rosenkranzgeheimnisse:





Freudenreicher Rosenkranz:

Hier wird das Geheimnis der Menschwerdung Christi (Weihnachten) betrachtet, in jedem der fünf Gesätze ein anderes Geheimnis.

1) Den du, o Jungfrau, vom Heiligen Geist empfangen hast;

2) Den du, o Jungfrau, zu Elisabeth getragen hast;

3) Den du, o Jungfrau, geboren hast;

4) Den du, o Jungfrau, im Tempel aufgeopfert hast;

5) Den du, o Jungfrau, im Tempel wiedergefunden hast;

Schmerzhafter Rosenkranz:

Hier wird das Leiden Christi (Fastenzeit) betrachtet.

1) Der für uns Blut geschwitzt hat;

2) Der für uns gegeißelt worden ist;

3) Der für uns mit Dornen gekrönt worden ist;

4) Der für uns das schwere Kreuz getragen hat;

5) Der für uns gekreuzigt worden ist;



Glorreicher Rosenkranz:

Hier wird der Sieg Christi (Ostern, Pfingsten ...) betrachtet.

1) Der von den Toten auferstanden ist;

2) Der in den Himmel aufgefahren ist;

3) Der uns den Heiligen Geist gesandt hat;

4) Der dich, o Jungfrau, in den Himmel aufgenommen hat;

5) Der dich, o Jungfrau, im Himmel gekrönt hat;


Hier hört das eigentliche Rosenkranzgebet auf, dass uns die Gottesmutter zu beten beauftragt hat.

Jedoch hat ein Papst dem noch ein weiteres Rosenkranzgebet ergänzen wollen.

Es ist der Lichtreiche Rosenkranz.

Lichtreicher Rosenkranz

1) Jesus, der von Johannes getauft worden ist

2) Jesus, der sich bei der Hochzeit in Kana offenbart hat.

3) Jesus, der uns das Reich Gottes verkündet hat

4) Jesus, der auf dem Berg verklärt worden ist

5) Jesus, der uns die Eucharistie geschenkt hat

 

 

Auch dieser Rosenkranz wurde ergänzt.

1) Jesus, der als König herrscht

2) Jesus, der in seiner Kirche lebt und wirkt

3) Jesus, der wiederkommen wird in Herrlichkeit

4) Jesus, der richten wird die Lebenden und die Toten

5) Jesus, der alles vollenden wird.